Wege in den Beruf

Professionalisierungskurs für Studierende
mit Vorsingtraining und 3 theoretischen Modulen zu den Themen Theatersysteme, Bewerbungskunde und Theaterrecht.

Zeiteinheit: 6 Tage oder 3 Wochenenden

BLOCK I

Coaching: persönliche Standortbestimmung (wo stehe ich, was kann ich)

Theorie:
Grundsätzliche Systemfragen

Theatersysteme (deutschsprachiger Raum, Europa, USA)

Ensembletheater, Repertoire - und Stagionesystem

Vorsingtraining I: Erstes Vorsingtraining und gemeinsame Analyse (inklusive Video)

Schwerpunkt: elementare Verhaltenshilfen, objektive und subjektive Beurteilungskriterien der Leistung eines Sängers durch Lehrer, Intendanten, Agenten u.a.

BLOCK II

Coaching: Wo ist mein Weg??

Theorie:
Möglichkeiten der Karriereplanung

Aufbau eines persönlichen Baukastens für die Bewerbung

Benutzung des Bühnenjahrbuches

Künstleragenturen (Beschreibung der Aufgaben von Agenturen, kurzer rechtlicher Einblick in das Verhältnis von Künstler und Agent ...)

Förderung der Selbsteinschätzung

Professionelle Vorbereitung von Bewerbungen

Der Gesangswettbewerb als Chance für ein großes Forum von Intendanten und Agenten vorzusingen. Vorstellung der wichtigsten Wettbewerbe in Europa.

Opernstudio - fortgesetztes Studium oder erster Einstieg in den Beruf? Vorstellung der wichtigen Studios in Europa unter den obigen Gesichtspunkten.

Vorsingtraining II: Zweites Vorsingtraining und gemeinsame Analyse (inklusive Video)

Modifizierung des Vorsingrepertoires anhand des Stellenprofils bzw. des entsprechenden Opernhauses, Komplettierung des Vorsingrepertoires.

BLOCK III

Coaching: Das erste Ziel in Reichweite/Am ersten Zielpunkt

Theorie:
Das erste Engagement - welche Gesichtspunkte sind wichtig in der Abwägung. Gast- oder Festvertrag, festlegte Rollen, Anzahl der Abende, Gage...?

Der erste Vertrag - Analyse eines branchenüblichen Festvertrages (NV Bühne)

Analyse eines branchenüblichen Gastvertrags

Das erste Engagement

Arbeitsabläufe an einem professionellen Theater.

Aufgaben und Pflichten des Sängers (Vorstellung einer üblichen Hausordnung), Fallbeispiele

Rechte des Sängers - wo sind subjektive oder objektive Grenzen? Hilfestellung zu möglichen Problemen, Fallbeispiele

Wie ist ein Theaterbetrieb aufgebaut? Wie viele verschiedene Abteilungen müssen zusammenarbeiten, damit der Spielbetrieb professionell abläuft.

Wie entsteht eine Opernproduktion?

Vorsingtraining III: vor Publikum oder Agenturen, Videoanalyse

Einzelabschlussgespräche, evt. erneute Standortbestimmung